Menu
31-Oktober-2018

Bundesministerium und WKO zeichnen artindustrial als Lehrbetrieb aus

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und der Fachverband Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) haben am 30. Oktober 2018 insgesamt 24 verdiente österreichische Lehrbetriebe aus allen Bundesländern in der Sky Lounge der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) in Wien auf die Bühne geholt und als „verdiente österreichische Lehrbetriebe“ – nach unternehmerischen und ausbildungsrelevanten Kriterien – ausgezeichnet. Einer dieser Betriebe ist artindustrial. Geschäftsführer David Demiryürek hat die Auszeichnung in Wien entgegengenommen.

„Unsere Ausbildungsbetriebe leisten einen wertvollen Beitrag für die Qualität des Bildungs- und Wirtschaftsstandortes Österreich. Die Kreativwirtschaft ist ein Treiber für Innovation und digitale Technologien, daher sind die Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr hoch. In diesem Feld gibt es neue, spannende Lehrberufe, die beste Berufschancen und persönliche Entfaltung kombinieren“, gratulierte Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort allen Ausgezeichneten.

„Zentrales Bildungsziel in Zeiten des digitalen Wandels muss der Aufbau digitaler Kompetenzen sein. Mit dem neu reformierten Lehrberuf Medienfachmann/-frau eröffnen wir jungen Menschen neue Jobchancen in zukunftsträchtigen und innovativen Bereichen. Für uns ist das ein erster wichtiger – und für die Zukunft notwendiger – Schritt“, brachte Mariana Kühnel, WKÖ-Generalsekretär-Stellvertreterin als Gastgeberin im „Haus der Wirtschaft“ auf den Punkt.

Titelbild:
Mariana Kühnel, WKÖ-Generalsekretär-Stellvertreterin, Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, David Demiryürek, Geschäftsführer artindustrial und Angelika Sery-Froschauer, Obfrau des Fachverbandes Werbung

© artindustrial & partner GmbH. Alle Rechte vorbehalten. | Impressum | AGB | Datenschutzerklärung | Kontakt